Post   12. 05. 2016

HPL

Bei den HPL-Platten (High Pressure Laminate) handelt es sich um Hochdruckschichtstoffplatten. Die Platten bestehen vor allem aus Papier, einen nachwachsenden Rohstoff, und unter Wärme aushärtenden Harzen, wobei der Papieranteil mehr als 60 Prozent ausmacht. Die übrigen 30 bis 40 Prozent bestehen aus ausgehärtetem Harz für den Kern und Melaminharz für die Deckschicht. Da HPL keine Lösungsmittel enthält und wasserlöslich ist passt es in unser Konzept so umweltfreundlich zu fertigen wie es nur möglich ist. Die HPL-Platte hat gegenüber den herkömmlich gefertigten Produkte, eine wesentliche höhere Haltbarkeit, die das zwei oder dreifache übersteigen. Daher arbeit JANUA mit diesem Produkt und produziert Möbel aus reinem HPL oder in Kombination mit dem Material Massivholz.

2.png
3.png

Die Verarbeitung von HPL bedarf einer technologisch hochwertigen Ausführung. Ein großer Teil wird dabei automatisch aber auch in feiner Handarbeit gefertigt. Eine umfangreiche Palette an Farbmustern ermöglicht eine ganz individuelle Anfertigung unserer Möbel und das Material wird in fast allen Produktgruppen von JANUA eingesetzt. Ein Korpusmöbel gibt es beispielsweise ganz in HPL, oder in Holz aber auch aus beiden Materialien im Zusammenspiel. Unten gezeigt ein Korpus in grauem HPL.

4.png
5.png
6.png

Material und Produktion

Der regionale, moderne und innovative Betrieb Josef Obermaier mit erstklassigen Facharbeitern und modernen Fertigungsmaschinen ist hier unser ideale Partner. Im automatischen Zuschnitt-Zentrum werden die Platten gelagert und verarbeitet. Durch die Automatisierung kann die Verteilung sogar selbstständig erfolgen. Die Platten werden schonend mit dem Plattenkrankopf aus der automatischen Lagerhaltung auf die Plattensäge gehoben. Nur diese spezielle Plattensäge kann das kompakte Material HPL verarbeiten.